DIY- how to get Japan into your home …almost

So, nach einem lustigen Wochenende mit vielen Dingen die ich gemeinsam mit der Welt besten kleinen Schwester veranstaltet habe, kommt nun der letzte Beitrag der Japan-Woche, der gleichzeitig eine kleine Hommage an die unvergesslichen Gilmore Girls ist.  Viel Spaß beim Lesen und Nachbauen.

So, after a blithe weekend with a lot of action with the world’s best little sister, I finally write my last post for the Japanese Week. This post is also a little homage to the unforgettable Gilmore Girls.  Have fun.
 

Schritt 1 / Step 1:

Hänge ein paar Poster von japanischen Sehenswürdigkeiten auf.

Hang  some posters of famous Japanese landmarks.

Schritt 2 / Step 2:

Marschiere in den nächsten Asia-Laden und kaufe ein paar lustige Deko-Sachen.  Es gibt keinen Laden in Deiner Nähe? Dann probiere es mal auf dieser Homepage, dort gibt es japanische Glücksbringer und 3D-Decpoupage-Vorlagen zum ausdrucken und selberbauen. Wenn Du alles beisammen hast, geht’s ans Dekorieren, aber meide Hello-Kitty-Lampen weiträumig!

Go to the next asian store and buy some fancy stuff . There’s no store even remotely close to your home? Well, then check out this homepage, it has tons of DIY-Japanese lucky items and templates for DIY- 3D-Decoupages. When you’ve  got all the stuff you need, get lost in decoration, but steer clear of hello-kitty-lamps.

3D-Decoupage-Canon creatice park

Schritt 3 / Step 3:

Besorge Dir ein paar japanische Kleidungsstücke oder nähe Dir einen Kimono. Eine prima Anleitung findest Du hier .

Find some Japanese clothes or sew your own one. You can find a good german tutorial here. .

Schritt 4 / Step 4:

Grundausstattung beisammen? Auf geht die Jagd nach ein paar stylischen Acessoires, aber vielleicht magst Du die ja lieber selber basteln. Wie wäre es mit ein paar schönen Haarreifen…

Die Anleitung für die gelbe Blüte findest Du hier, die Anleitung für die grünen Blätter hier.

Got all the basic equipment?  Go hunting for some stylish accessories, but may be you want to tinker some by yourself.   How about a cute Alice band with  Kanzashi-Flowers …

You can find the tutorial for the yellow blossom here and the tutorial for the pointy green leaves here

Schritt 5 / Step 5:

Besorge Dir brauchbare Essstäbchen und Geschirr.

Get some suitable chopsticks and tableware.

Schritt 6 / Step 6:

Bereite Sushi zu und falls Du einen Gast hast, der kein Fisch verträgt, solltest Du unbedingt mal Hawai-Ura Makis mit Schinken und Annanas ausprobieren ….mmh lecker!

Make sushi and if one of your guests is allergic to fish try ham-pineapple ura makis …mmmh yummy!

Schritt 7 / Step 7:

Lade Dir japanische Musik herunter. Falls Du nicht so auf die traditionelle Musik stehst, solltest Du Dir unbedingt mal was von den Yoshida Brothers anhören.

Download Japanese music from the internet to create the right mood. If you’re not into the traditional stuff , you might want to check out the Yoshida Brothers and their wicked performance on shamisen:

Schritt 8 / Step 8:

Lerne ein paar nützliche japanische Ausdrücke und Begrüßungsformeln, damit Du Deine Gäste auch angemessen begrüßen kannst. Du solltest Deinen Besuch  jedoch vorwarnen.  Damit vermeidest Du unangenehme Begegnungen mit schreienden Gästen oder den netten Onkeln mit den Ich-hab-mich-lieb-Jacken.

Learn some Japanese phrases and welcome-gestures to make sure, you can greet your visitors appropriately.  You may want to give your friends a little advanced warning, you know, just to prevent unpleasant encounters with screaming guest and the nice uncle’s wheeling you to the loony bin.

Schritt 9 / Step 9:

Besuche Deinen örtlichen japanischen Garten oder kaufe Dir wenigstens einen Bonsai.

Visit your local Japanese Garden or at least  buy a bonsai

Schritt 10 / Step 10:

Tue etwas fürchterlich Traditionelles wie z.B. Origami. Mache das dann ein ganzes Wochenende lang und glaub‘ mir, spätestens dann stellt sich das Japan-feeling erst so richtig ein. Wir haben es gemacht  und  es  dann ganz besonders in unseren Daumen gespürt. 😉

Do something awfully traditional like Origami. Do that for a whole weekend, and believe me, you‘ ll really get the feeling. We did and felt it especially in our thumbs. 😉

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: