DIY: Fake-Schmetterling-Schaukasten

Wer schon einmal im Naturkunde Museum war kennt sie, die Glaskästen mit den wunderschönen Schmetterlingen. Aber mal ganz unter uns, die armen Tierchen mit Zyankali zu töten und zu präparieren, um sie anschließend mit einer Nadel aufzuspießen, ist schon ein wenig grausam. Na schön, wenn der Schmetterling eines natürlichen Todes, nach einem langen fröhlichen Leben verstarb, ist es vielleicht nicht ganz so schlimm, aber wie häufig findet man diese denn schon in freier Wildbahn?  Wie immer hilft da nur eins, selbst ist die Frau. Bitte schön, hier nun die Anleitung für meine „vegetarische“ Version eines entomologischen Schaukastens.

Das Material

  • Aquarell-Farben
  • Aquarell-Papier (240 g/m²)
  • 1 Aquarell-Pinsel Stärke 6, nach Bedarf einen Schlepper-Pinsel
  • 1 Glas/ Becher mit Wasser zum Auswaschen des Pinsels
  • 1 Glas/ Becher mit Wasser zum Anmischen der Farben
  • Tücher zum Abstreifen von überschüssiger Farbe/ Wasser
  • einen 3-D Bilderrahmen
  • Foam-Tape
  • ablösbares, doppelseitiges Klebeband
  • 1 Silhouettenschere
  • Stecknadeln

und so geht’s

1.) Fotos von Schmetterlingen, deren Namen, lateinische Bezeichnung, Familie und Verbreitungsraum im Internet recherchieren.
2.) Die Fotos ausdrucken
3.) Die Schmetterlingsdaten auf kleine Schilder schreiben oder drucken.

  •  Den Körper des Schmetterlings in Nass-auf-Nass-Technik aufmalen
  • erste farbliche Schattierungen aufmalen –> Nass-auf-Trocken-Technik
  • Äderchen der Flügel malen  –> Trocken-auf-Trocken-Technik

  • die Flügel nun stärker in den gewünschten Farben akzentuieren Nass-auf-Trocken-Technik
  • mit den dunkelsten Farben nun Farbakzente setzen die die Tiefenwirkung verstärken –> Trocken-auf-Trocken-Technik

5.) Schmetterling ausschneiden


6.) Flügel nach oben falten, Mountain-fold der Flügel, Valley-fold des Körpers

7.) Das Schild mit Doppelseitigem Klebeband im Kasten fixieren
8.) 2-3 Schaumstoffklebepads übereinander über das Schild kleben


9.) Schmetterling mit Hilfe einer Stecknadel im Kasten positionieren, den Kasten schließen. Fertig! 🙂

Advertisements

Das April „Kunst-Stück“

Was ist eine „japanische Woche“ ohne ein Bild von Kirschblüten?  Also dann, bitte schön, Schmetterling mit Kirschblüten.  😉

What’s a „japanese week“ without a picture of cherry-blossoms? Well, here you are, butterfly with cherry-blossoms. 😉

Für diejenigen, die sich über ein paar technische Details freuen, es handelt sich hierbei um einen Linoldruck der mit Aquarellfarben koloriert wurde. Die japanischen Zeichen sind ein Ausdruck für Glückwunsch.

For those who like to know a bit about  the technical details, it’s a linocut that’s been colored with watercolors. The japanese characters are a phrase for „congratulation“.

Der Frühling kommt..

…nun ja, zu mindest was meinen Kühlschrank betrifft.

Neulich habe ich eine Origami-Anleitung gesucht und bin dabei auf den „Alexander Swallowtail Butterfly“ von Michael LaFosse gestoßen. Den Schmetterling fand ich so toll, dass ich gleich einmal  damit experimentieren musste und heraus gekommen sind drei neue Kühlschrank-Magnete. Voilà!

Origami-Kühlschrankmagnete

%d Bloggern gefällt das: