Meine Pläne & Die Realität

Hallo ihr Lieben,
ja, Ihr seht richtig, dies ist zur Abwechslung mal ein neuer Post. Der Grund für meine Abwesenheit ist kein guter. In den letzten Monaten sind soviele schlimme Dinge passiert, dass ich nicht zum Schreiben, respektive nicht zum Werkeln gekommen bin. NICHT ZUM WERKELN GEKOMMEN?!! Jepp, die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos und hier ist der Beweis. Damit mein kleiner Kindle für den kommenden Krankenhausaufenthalt gerüstet ist habe ich ein kleines Sleeve genäht. Farblich gefällt es mir ganz gut, aber leider ist es etwas klein geraten. Mein Tipp näht nie unter ärztlich angeordneten Drogeneinfluss. 🙂

image

Übrigens, schreibe ich von meinem neuen Smartphone. Hach ja, schöne neue Welt. Am Mittwoch heißt es übrigens Daumen drücken, da werde ich operiert. Wann es also was Neues gibt steht also noch ein bisschen in den Sternen.
Liebe Grüße und bleibt kreativ,
Eure Kerstin

Advertisements

Meanwhile back at the ranch…

kissen

Tadaa, da bin ich wieder, mit frühlingshaftem Blogtitel und frischen Ideen, bzw. neuen Kissen für meine Küchenstühle. Ich wollte unbedingt mal ein Kissen mit Paspelband nähen, habe ich nämlich noch nie gemacht. Da die Sache schnell und einfach werden sollte habe ich auf Knopflöcher und ähnlichen Schnickschnack verzichtet und stattdessen einen Hotelverschluss gewählt. Den Stoff habe ich übrigens bei Stoff und Stil erstanden.

Tadaa, here I am again, with a spring-like blog title and fresh ideas, and new cushions for my kitchen chairs. I wanted to sew a pillow with piping for a lon time, mainly because I’ve never done that before. This also applies to writing a sewing tutorial. Well unfortunately my English skills fail utterly at that. So I appologies for the missing translations.

kissen Kopie

Material für 1 Kissen 40 X 40 cm

  • 1 Stück Stoff  42 X 42 cm
  • 2 Stücke Stoff  42 X 30 cm
  • 171 cm Paspelband in der gewünschten Farbe

und außerdem…

  • Stecknadeln
  • Lineal
  • Handmaß
  • Stoffschere
  • Rollschneider
  • Schneidunterlage
  • ggf. Schneiderkreide

Die beiden kurzen Stoffstücke werden an jeweils einer der langen Seiten 2 mal nach innen eingeschlagen und festgebügelt, so dass sich eine Stoffkante von 2 cm Breite ergibt, diese wird zweimal abgesteppt. Die übrigen Seiten werden mit einem Zickzack-Stich versäubert. Die Kanten des großen Stück Stoffes versäubert ihr ebenfalls.

Auf das größte Stück Stoff befestigt Ihr das Paspelband mit Hilfe der Stecknadeln, achtet darauf, dass der Anfang und das Ende sich leicht schräg überkreuzen. Wie das Paspelband auf der rechten Stoffseite befestigt wird, könnt Ihr in den nachfolgenden Fotos sehen oder Ihr schaut Euch einfach mal dieses tolle Video aus der Dawanda-Nähschule an. Bei rechtwinklingen Ecken müsst Ihr das Band an der passenden Stelle einschneiden, eigentlich reicht ein Schnitt genau in die Spitze der Ecke, ich fand meine Variante mit den zwei Einschnitten jedoch irgendwie stabiler.

paspelecke

Mit Hilfe eines Reißverschlussfüßchens wird das Band nun festgenäht, näht dabei ganz dicht an der Rille entlang, achtet jedoch darauf, nicht über die Paspel selber zu nähen. Als Stich wählt Ihr einen einfachen Geradstich, Länge und Fadenspannung hängen vom Stoff und Eurer Maschine ab, aber eine normale Stichlänge sollte reichen.  Fangt am Besten eher mittig an und nicht am Anfang/ Ende des Paspelbandes, so näht es sich leichter. Wenn ihr an der Stelle angekommen seit, wo sich die beiden Bandenden überkreuzen, näht Ihr einfach gerade darüber hinweg.

Im nächsten Schritt legt Ihr nun alle Teile des Kissens rechts auf rechts zusammen und steckt Sie mit Stecknadeln fest. Näht alles mit einem Geradstich fest, damit Ihr Eure ursprüngliche Naht wieder trefft, dreht Ihr das Kissen so, dass das große Stück Stoff nach oben zeigt.

rechts auf rechts

Zum Schluss werden noch die Ecken abgeschnitten, damit sie schöner formbar sind. Damit die Nähte flacher sind und das Paspelband besser zu sehen ist, habe ich das Kissen noch auf rechts gebügelt. Dazu habe ich ein Stück alten Stoff über das Kissen gelegt und mit Dampf gebügelt, so verhindert man, dass der Stoff anfängt zu glänzen.

Ecke-klippen

Bis Bald / See you soon

unterschrift

P.S.: Ich brauche immer noch eine Auszeit vom Bloggen, was Neues gibt es deshalb erst am 30.03.2014.  / I still need some time off, so my next post will be on March 30th.

Näh mal wieder… ein Kosmetik-Täschchen / Sewing again… a zippered pouch

pouch-front Kopie

Hurra es ist Herbst!

Endlich wird es wieder kalt und es regnet so schön. Ich weiß, einige halten mich jetzt für verrückt, aber ich finde Regen macht alles besser.  Der Oktober ist übrigens mein allerliebster Monat, nicht zuletzt, weil ich im Oktober geboren worden bin.  Also zu Ehren des wunderschönen Monats Oktober, und weil ich mein neue Nähecke hiermit offiziell einweihen möchte, gibt es bei my little craft addiction eine neue Rubrik. Wie Ihr sicher schon erraten habt heißt sie „Näh mal wieder…“.  Hier wird es kleine Nähprojekte geben, die für alle weniger geübten NäherInnen (so wie ich) geeignet sind. Den Anfang mache ich heute mit einem Projekt von Pattydoo, einem echten Nähprofi.  Pattydoo, alias Ina hat einen tollen Nähblog, mit vielen schönen Projekten, Tipps & Tricks. Besucht sich doch einfach mal hier.

Hooray, it’s autumn!

Finally, it is getting cold and it’s raining again so beautifuly. I know some of you think I’m crazy, but I think rain makes everything better. The month of October is by far my dearest, not least because I was born in October. So in honor of the beautiful month of October, and because I would like to hereby officially inaugurate my new sewing corner, there is a new section at my little craft addiction. As you probably have guessed it’s called „sewing again …“. There will be small sewing projects that  are suitable for all less experienced seamstresses like me. I’ll start today with a project of Pattydoo, a real sewing Pro. Pattydoo, aka Ina has a great blog about sewing, with many beautiful projects, tips & tricks. Just visit her here.

pouch-inside Kopie

Das Kosmetiktäschchen hat den klangvollen Namen Susie und sieht auf dem ersten Blick schwer zu nähen aus, ist es aber erstaunlicherweise nicht, dank der tollen Anleitung von Ina.  / The cosmetic bag has the sonorous name Susie and looks difficult to sew at first glance, but amazingly it’s not , thanks to the great instructions of Ina.

Das passende Schnittmuster gibt es hier, weitere Erklärungen zur Tasche findet Ihr hier.  / The sewing pattern can be found here , if you are looking for further explanations click here.

Den wunderschönen japanischen Stoff habe ich übrigens bei Kiseki erstanden, bzw. bei „Elsbeth & ich“. Da ja bekanntlich Regen alles besser macht hier noch der Link zum Blog mit selbigen Namen.  / I bought that beautiful japanese fabric at Kiseki and respectively at „Elsbeth & Ich“.  As we all know rain makes everything better hereis the link to the blog with selfsame name.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Oktober und falls Ihr Lust habt schaut doch am 28.10.2013 wieder bei mir vorbei. / I wish you all a beautiful October and if you like drop by again at October, 28th.

Kerstin

%d Bloggern gefällt das: